Tips & tricks
Während des Studiums ist das Geld oft knapp. Unsere Isabelle hat auch studiert und hier ihre besten Tipps für dich aufgeschrieben, wie das Geld bis zum Ende des Monats reicht.

So reicht das Geld bis zum Ende des Monats

Während des Studiums ist das Geld oft knapp. Unsere Isabelle hat auch studiert und hier ihre besten Tipps für dich aufgeschrieben, wie das Geld bis zum Ende des Monats reicht.

#Planung #Inspiration #Guides und Tipps



Die Jahre an der Uni sind (oft) eine wunderbare Zeit. Prüfungen, riesige Mengen an Kaffee, neue Freunde und lange Nächte auf dem Campus oder in der Stadt. Oh, wie sehr hab ich die Zeit genossen! Hallo übrigens! Ich heiße Isabelle und arbeite als Communication Manager bei Persönlicher Kalender. Es ist inzwischen eine ganze Weile her, aber während meines dreijährigen Studiums habe ich neben vielen Höhen auch einige finanziell herausfordernde Tiefen erlebt.

Als Studentin habe ich immer versucht, so gut wie möglich mein Geld zusammenzuhalten, aber nicht selten herrschte gähnende Leere im Portemonnaie. Drei Jahre Studium = 36 Monate = ziemlich viele Monate, in denen ich in Fallen tappen, Life Hacks entdecken und Erfahrungen sammeln konnte, wie das Bafög etwas länger reicht.

Heute möchte ich deshalb meine besten Tipps mit dir teilen, wie am Ende des Geldes noch genug Monat übrig ist!

Behalte deine Euros im Blick


Verschaffe dir einen Überblick über deine Ausgaben

Beginne damit, dir einen Überblick über deine Finanzen zu verschaffen! Am besten gehst du dazu einfach deine Ausgaben durch. Es ist ganz normal, dass wir glauben, wir hätten einen besseren Überblick, als es tatsächlich der Fall ist. Du wirst unerwartete Muster entdecken und es könnte sein, dass dir der Doppelkeks zeitweise im Hals stecken bleibt. Aber keine Sorge, die Lösung naht!

Brauchst du eine Budgetvorlage? Lade sie dir hier kostenlos herunter!

Eine einfache Möglichkeit, wie du dein Konsumverhalten beobachten kannst, ist mit unserer Themenseite Meine Finanzen 2. Trage deine Ausgaben in die entsprechenden Spalten ein und du erhältst einen detaillierten Überblick darüber, wofür du jeden Monat dein Geld ausgibst. Am Ende des Monats kannst du dann Anpassungen vornehmen und ein Budget festlegen.

Als ich während meines Studiums einige Monate lang meine Ausgaben überprüfte, stellte ich fest, dass ich jeden Monat fast 20 € für fertigen Schokopudding ausgab! Wow, das hätte ich nicht gedacht! (Immerhin habe ich seitdem wirklich keinen Schokopudding mehr gegessen).

Erstelle ein Budget

Nachdem du dein Konsumverhalten erkannt hast, kannst du ein Budget festlegen. Mithilfe der Themenseite Meine Finanzen 1 kannst du dir für jeden Monat einen Haushaltsplan erstellen, indem du deine Einnahmen und Ausgaben notierst.

Eine perfekte Möglichkeit, gleichzeitig auch unnötige Kosten einzusparen! Das gelingt dir zum Beispiel, indem du dir eigenen Kaffee in einem Thermobecher mitnimmst, statt ihn in der Cafeteria zu kaufen, oder indem du möglichst oft zu Fuß gehst oder mit dem Fahrrad fährst, anstatt den Bus zu nehmen. Besorge dir außerdem einen Notizblock, überlege, was du tun kannst, und schreibe auf, was dir einfällt! Steter Tropfen höhlt den Stein! Am Ende des Monats wirst du sehen, wie erfolgreich du warst und ob du dein Budget noch etwas anpassen musst.

Du findest alle unsere Themenseiten zum Thema Finanzen bei uns im Editor, wenn du deinen Kalender, deinen Systemkalender oder dein Mixbuch gestaltest. Los geht‘s!


KALENDER BESTELLEN


Für deinen Systemkalender kannst du alle Themenseiten zum Thema Finanzen auch als Refill-Seiten kaufen.



7 einfache Tipps, wie dein Geld länger reicht


  1. Halte Ausschau nach Vergünstigungen für Studierende – Bei den meisten Cafés, Restaurants, Online-Shops und vielen Veranstaltungen gibt es Rabatte für Studierende und so kannst du viel sparen! Du solltest deinen Studentenausweis immer dabeihaben, damit du ihn jederzeit vorzeigen kannst. Im Internet gibt es sogar spezielle Websites, auf denen es besondere Angebote für Studierende gibt, zum Beispiel Studentenrabatt oder MyUniDays.

  2. Nimm dir Lunchboxen mit – Suche dir leckere und günstige Rezepte raus und koche größere Mengen vor. Wenn du jeden Tag auswärts zu Mittag isst, isst du dein Geld buchstäblich auf. Hier kannst du also richtig viel Geld sparen! Nutze z.B. unsere Themenseite Meal Planner und plane dein Essen für die gesamte Woche.

  3. Planung ist das A und O – Ein wichtiger Punkt, damit du länger mit deinem Geld auskommst. Investiere zunächst etwas Zeit in deine Planung und du hast schlussendlich mehr Zeit und kannst viel Geld sparen. Du vermeidest überflüssige Last-Minute-Einkäufe, wenn deine Vorräte leer sind, und kannst dir mit dem Gesparten am Ende des Monats etwas Schönes gönnen. Blocke dir in deinem Kalender regelmäßig etwas Zeit, um die kommende Woche zu planen!

  4. Ein guter Tipp ist außerdem, dir persönliche Sticker mit kleinen Erinnerungen an dich selbst zu gestalten, zum Beispiel „planen“, „Lunchbox“ oder „Budget-Check“.


    PERSÖNLICHE STICKER GESTALTEN


  5. Kaufe Second Hand – So schonst du die Umwelt und dein Portemonnaie! Es gibt unzählige Shops und zahlreiche Gruppen in den sozialen Medien, in denen Second-Hand-Mode angeboten wird.

  6. Will ich das oder brauche ich das? – Stelle dir vor jedem Kauf kurz die Frage: „Ist das etwas, das ich wirklich brauche oder etwas, das ich vor allem gerne haben möchte?“ Beantwortest du dir jedes Mal ernsthaft diese Frage, wirst du schnell erkennen, dass du manche Dinge nicht wirklich brauchst.

  7. Überprüfe deine Fixkosten – Fixkosten, die wir einfach weiterlaufen lassen, können richtige Geldfresser sein. Schreibe dir alle Fixkosten wie Handy-Vertrag, Streaming-Dienste und Abos auf und überlege, welche du kündigen kannst oder ob du vielleicht ein günstigeres Angebot findest. 

  8. Kaufe gebrauchte Kursbücher – Als Studentin habe ich schnell gelernt, dass Kursliteratur teuer ist. Aber das Gute ist, dass es einen großen Second-Hand-Markt gibt, auf dem du gut erhaltene Bücher kaufen kannst. Halte einfach auf Social Media und in Buchhandlungen Ausschau. Vielleicht gibt es an deiner Uni oder FH ja eine eigene Buchhandlung oder eine Tauschgruppe? 

Häufig kannst du die Kursliteratur auch in der Uni-Bibliothek ausleihen. Dann solltest du aber besonders vor Prüfungen schnell sein, um noch ein Exemplar zu ergattern.


Last but not least brauchst du natürlich einen Kalender, mit dem du dein Leben in und außerhalb der Uni planen und organisieren kannst. Während meines Studiums hätte ich einen maßgeschneiderten Kalender wirklich gut gebrauchen können. Schau dich am besten bei unseren Themenseiten für Schule & Uni und Lehrer um und stelle dir so zusammen, was du alles brauchst.


KALENDER GESTALTEN


Zum Abschluss wünsche ich allen, die demnächst beginnen oder schon mitten im Studium sind, VIEL ERFOLG! Die Zeit in der Uni ist eine ganz besondere Zeit, also genieße sie und mach’s dir schön!

Alles Gute!
//Isabelle


Hast du Lust auf noch mehr Inspiration und Tipps, um deine Finanzen in den Griff zu bekommen? Dann lies unseren Finanztipps – so hast du deine Finanzen im Blick!

Unser Blog: Tipps & Tricks

Plan with me - Juni 2024

Oh magischer Juni. Endlich ist es warm und vielleicht hast du schon die tollsten Sommerpläne geschmiedet. Lass dich von sommerlichen Accessoires inspirieren, mit denen du deinen Kalender aufpeppst!

Handy Wallpaper für 2024

Verschönere dein Handy jeden Monat mit einem schicken, neuen Hintergrundbild! Hier kannst du unsere wunderschönen Wallpaper gratis downloaden!

Sommer Bucket List – gratis Freebie

Was hast du geplant für den Sommer? Schreib eine Bucket List und hake ab, welche Träume du dir erfüllst! Downloade hier kostenlos die schönste sommerliche Bucket List!

Trustpilot Reviews